Authentic Movement

Die bewegungsorientierte Methode Authentic Movement hat ihre Wurzeln in der Tanztherapie und in der Arbeit C.G. Jungs.

Authentic Movement kann sowohl in einer Gruppe mit mehreren begleitenden Zeugen als auch in einer Einzelstunde mit nur einem begleitenden Zeugen erlebt werden.

In einem klaren äußeren Rahmen, der Struktur, Sicherheit  und Halt durch einen Zeugen-witness bietet, wird ein geschützter Raum für den Bewegenden-mover eröffnet.

Der Mover begibt sich mit geschlossenen Augen in diesen eröffneten Raum und erlaubt hier seinen tiefen inneren Impulsen lauschend und wertfrei folgend, sich durch seinen Körper, Bewegungen und Stimmlaute auszudrücken und zu zeigen.

Diese inneren Impulse des Movers können aus seinen bewussten und unbewussten, körperlichen, emotionalen, seelischen, mentalen sowie geistigen Strömen und Quellen hervorgehen. 

Mit der Zeit entwickelt sich durch die Disziplin des Authentic Movement ein tiefer Dialog mit dem Reichtum der Bewegungssprache und der Weisheit des Körpers.                  

Dieser Prozess wird durch den witness mit achtsamer und wertfreier innere Haltung begleitet.

Wird Authentic Movement in einer Gruppe erlebt, kann es innerhalb des eröffneten Raumes aus dem authentischen Zulassen und dem Folgen dieser inneren Impulse auch zu Begegnungen mit anderen movern kommen.

Nach der Bewegungsphase, hat der mover Gelegenheit über seine Erfahrung zu berichten und im Anschluss daran eine Rückmeldung zu erhalten.

Die spezielle Art der Rückmeldung über das vom witness Gesehene wird im Authentic Movement „Zeugschaft“ genannt.

Besteht beim mover der Wunsch nach Rückmeldung, wird eine solche ausschließlich in dieser klaren Form der „Zeugschaft“ gegeben  -  basierend auf den mitgeteilten Bewegungserfahrungen des movers.